Liebster Award – kraftvollMama stellt sich vor

kraftvollMama stellt sich vor

Ich wurde von Natascha von bube-dame-könig-maus.com für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank für diese freundliche Geste!

Ich wurde von Natascha von bube-dame-könig-maus.com für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank für diese freundliche Geste!

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Natascha schreibt über verschiedene Themen ihres alltäglichen Familienlebens und gibt ihr Wissen zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Tragen, Stillen sowie Stoffwindeln weiter. Schaut doch mal bei ihr vorbei.

Der Liebster Award dient dazu, neue, kleinere Blogs bekannter zu machen. Die Nominierten beantworten dazu elf Fragen und stellen dann selbst elf Fragen an Blogger, die wiederum nominiert werden (die genauen Regeln kann man hier nachlesen).

Der Liebster Award dient dazu, neue, kleinere Blogs bekannter zu machen. Die Nominierten beantworten dazu elf Fragen und stellen dann selbst elf Fragen an Blogger, die wiederum nominiert werden (die genauen Regeln kann man hier nachlesen).

Elf Fragen – elf Antworten

Dies sind meine Antworten auf Nataschas elf Fragen:

Dies sind meine Antworten auf Nataschas elf Fragen:

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

More...

Kaum ein Mädchen wurde groß, ohne dass es die Möglichkeit hatte, beiläufig die Rolle als Mutter zu erlernen und einzuüben.

Es mangelte nicht an Gelegenheiten zu beobachten, wie Erwachsene mit Säuglingen umgehen. Ganz selbstverständlich passten die Mädchen (aber sicher auch die Jungen) auf ein Nachbarbaby, den kleinen Cousin oder das eigene jüngere Geschwisterkind auf.

Zum Antritt unserer Mutterschaft wissen viele von uns kaum etwas von all den Problemen, die es beim Großziehen der Kinder natürlich schon immer gegeben hat.

1. Wie bist du auf den Namen für deinen Blog gekommen?

Ich habe nach einem Namen gesucht, der etwas über die Inhalte des Blogs verrät.

Ich habe nach einem Namen gesucht, der etwas über die Inhalte des Blogs verrät.

Mit meinen Texten möchte ich Mütter stärken, die sich in ihrem Leben als Mama gerade unzufrieden oder sogar überfordert fühlen und etwas ändern möchten.

Ich möchte sie unterstützen, eine kraftvolle Mama zu werden – idealerweise voller Energie, Tatendrang und Zufriedenheit im Hier und Jetzt.

Ich möchte sie unterstützen, eine kraftvolle Mama zu werden – idealerweise voller Energie, Tatendrang und Zufriedenheit im Hier und Jetzt.

2. Um welche Themen geht es in deinem Blog

Jede Mutter soll wissen, dass sie mit ihrer Unsicherheit, ihren Selbstzweifeln und Gefühlen der Überforderung nicht alleine ist.

Gleichzeitig möchte ich die Ursachen aufzeigen, die zu diesen psychischen Belastungen führen können.

Gleichzeitig möchte ich die Ursachen aufzeigen, die zu diesen psychischen Belastungen führen können.

Jede Mutter soll wissen, dass sie mit ihrer Unsicherheit, ihren Selbstzweifeln und Gefühlen der Überforderung nicht alleine ist.

Und natürlich erhalten Mamas bei mir jede Menge Anregungen, wie sie sich ganz praktisch aus dem Tal der Unzufriedenheit herausholen und wieder ein selbstbestimmtes, schönes Leben führen können.

Und natürlich erhalten Mamas bei mir jede Menge Anregungen, wie sie sich ganz praktisch aus dem Tal der Unzufriedenheit herausholen und wieder ein selbstbestimmtes, schönes Leben führen können.

3. Von allen Ländern, die du bereist hast, welches hat dir am besten gefallen und warum?

Am meisten beeindruckt hat mich Island. Dieses Land ist wirklich ein magischer Ort – kein Wunder, dass dort Elfen, Feen, Trolle und Gnome wohnen sollen.

Am meisten beeindruckt hat mich Island. Dieses Land ist wirklich ein magischer Ort – kein Wunder, dass dort Elfen, Feen, Trolle und Gnome wohnen sollen.

Es gibt viele wunderschöne Naturspektakel zu beobachten: Geysire lassen das Wasser in die Höhe spritzen, überall blubbert und dampft es aus dem Boden, man kann in warmen Flüssen baden, eine Eislagune und viele gewaltige Wasserfälle bestaunen.

Es gibt eine herrlich weite, unberührte Natur, in der man lange wandern kann, ohne einer Menschenseele zu begegnen.

Es gibt viele wunderschöne Naturspektakel zu beobachten: Geysire lassen das Wasser in die Höhe spritzen, überall blubbert und dampft es aus dem Boden, man kann in warmen Flüssen baden, eine Eislagune und viele gewaltige Wasserfälle bestaunen. Es gibt eine herrlich weite, unberührte Natur, in der man lange wandern kann, ohne einer Menschenseele zu begegnen.

4. Warum hast du begonnen zu bloggen?

Ich lese schon immer sehr gerne und viel und möchte mein Wissen weitergeben, um anderen zu helfen. Mich interessieren vor allem psychologische Themen – warum wir Menschen ticken wie wir ticken.

Als Mutter beschäftigt mich, was wir als Eltern unseren Kindern mitgeben können, damit sie sich gut entwickeln und psychisch stark werden.

Ein besonderer Aha-Effekt war für mich: Es muss der Mutter gut gehen, damit sich das Kind optimal entwickeln kann. Da kann sich die Mutter noch so sehr für das Kind verbiegen und aufopfern – wenn sie es nicht schafft, sich um sich selbst zu kümmern, geht es auch dem Kind nicht gut.

Ich habe beobachtet, dass viele Mütter diesen Knackpunkt übersehen. Sie reiben sich für ihre Familie auf und wundern sich, dass sie nicht genügend Energie für alles aufbringen können.

Das kann zu ernsthaften psychischen Problemen führen, bis hin zum Mama-Burnout.

Das kann zu ernsthaften psychischen Problemen führen, bis hin zum Mama-Burnout.

Ich lese schon immer sehr gerne und viel und möchte mein Wissen weitergeben, um anderen zu helfen. Mich interessieren vor allem psychologische Themen – warum wir Menschen ticken wie wir ticken.

Um möglichst viele Mütter (und damit ihre Kinder) auf dem Weg in eine zufriedenere Zukunft begleiten zu können, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen.

Um möglichst viele Mütter (und damit ihre Kinder) auf dem Weg in eine zufriedenere Zukunft begleiten zu können, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen.

5. Was ist das schönste am Mama-Sein?

Die eigenen Kinder sind ein großes Geschenk – denn wir dürfen sie auf ihrer Reise auf den ersten Etappen begleiten.

Dabei können wir nicht nur die ganz besondere und individuelle Persönlichkeit und Entwicklung unserer Kinder bestaunen, sondern auch an uns selbst ganz neue Seiten entdecken und uns weiterentwickeln.

6. Gibt es etwas, was du in deinem Leben bereust?

Nein, ich bereue nichts. Es gab schwierige Zeiten, in denen ich vielleicht heute anders entschieden hätte als damals. Aber nur durch sie habe ich mich zu der Person entwickelt, die ich heute bin. Und das weiß ich zu schätzen.

7. Was macht dich glücklich?

Für mich ist Glück eine Frage des Lebensstils. Gerade in letzter Zeit habe ich mich viel damit auseinandergesetzt, was mir wirklich wichtig ist im Leben.

Für mich ist Glück eine Frage des Lebensstils. Gerade in letzter Zeit habe ich mich viel damit auseinandergesetzt, was mir wirklich wichtig ist im Leben.

Was mir guttut, möchte ich gezielt in meinen Alltag integrieren, während alles, was mir nur andere oder die Gesellschaft einreden wollen, nach und nach „ausgemistet“ wird.

Was mir guttut, möchte ich gezielt in meinen Alltag integrieren, während alles, was mir nur andere oder die Gesellschaft einreden wollen, nach und nach „ausgemistet“ wird.

Ich habe beruflich neue Wege eingeschlagen, versuche meine Ernährung zu verbessern, möglichst regelmäßig Sport zu treiben und mir so viel Schlaf zu nehmen, wie ich brauche. Denn ich habe erkannt, dass schon ganz kleine Änderungen unserer Alltagsgewohnheiten uns dauerhaft glücklicher machen können.

Ich habe beruflich neue Wege eingeschlagen, versuche meine Ernährung zu verbessern, möglichst regelmäßig Sport zu treiben und mir so viel Schlaf zu nehmen, wie ich brauche. Denn ich habe erkannt, dass schon ganz kleine Änderungen unserer Alltagsgewohnheiten uns dauerhaft glücklicher machen können.

8. Was magst du am Bloggen besonders, und was weniger?

Nimm Unterstützung an

Ich finde es wunderbar, mich in Themen vertiefen zu dürfen, die mich wirklich interessieren und meiner Meinung nach anderen Müttern weiterhelfen könnten, und diese in Blogposts zu verarbeiten.

Außerdem darf man als Blogger jeden Tag etwas Neues lernen: Wie erstelle ich eine Website? Wie positioniere ich mich? Was macht einen guten Text aus? Und vieles mehr …

Leider dauert es seine Zeit, bis man eine größere Stammleserschaft gewonnen hat. Bis dahin muss man viel Ausdauer haben und Zeit investieren, um auf seine Blogartikel aufmerksam zu machen.

9. In welchem deiner Posts steckt die meiste Arbeit bzw. Zeit?

Leider dauert es seine Zeit, bis man eine größere Stammleserschaft gewonnen hat. Bis dahin muss man viel Ausdauer haben und Zeit investieren, um auf seine Blogartikel aufmerksam zu machen.

Das Thema Selbstfürsorge für Mütter liegt mir besonders am Herzen. Ich hatte dazu so viele Ideen und Anregungen, dass es nicht bei einem Post geblieben ist, sondern gleich eine Serie mit vier Teilen entstand. In diesem kleinen „Projekt“ steckt tatsächlich viel Zeit und Arbeit.

10. Was machst du in deiner Freizeit?

Ich arbeite gerne an meinem Blog, lese viel und gehe regelmäßig joggen. Mit den Kindern bin ich an der frischen Luft unterwegs oder verabrede uns mit Freunden.

11. Wie oft bloggst du oder schreibst an einem Beitrag?

Ich veröffentliche jede Woche dienstags einen Post. An diesem arbeite ich kontinuierlich unter der Woche, fast jeden Tag ein bisschen.

KraftvollMama nominiert

Ich habe die Ehre, nun meinerseits folgende Blogs für den Liebster Award zu nominieren:

  • WorkLifeMom: Hilft dir dabei, Beruf und Karriere unter einen Hut zu bringen
  • ArianeBrand: Wunderschöne DIY-Projekte und Familienleben
  • Agentenkind: Inspiration rund um Familie, Persönlichkeitsentwicklung und Kreativität
  • Nordherz: Rund um das Familienleben und Handarbeitsthemen
  • Kleinstadtgewächs: Über das Mamaleben – eine Schwester schreibt, eine illustriert

Und das sind meine Fragen an die Nominierten

  1. Wie beschreibst du dich selbst? 
  2. Welche Message möchtest du mit deinem Blog in die Welt hinaustragen?
  3. Welche war im Bezug auf das Bloggen deine größte Herausforderung?
  4. Welche Marotte hast du?
  5. Was am Leben mit Kind(ern) hattest du dir anders vorgestellt, als du noch keine Mama warst?
  6. Was schätzt du an deinem Kind/deinen Kindern besonders?
  7. Was möchtest du deinem Kind/deinen Kindern vorleben?
  8. Wie gelingt es dir zu entspannen? 
  9. Was ist das Verrückteste, was du in deinem Leben bisher getan hast?
  10. Wofür in deinem Leben bist du dankbar?
  11. Welcher deiner Blog-Posts gefällt dir am besten und warum?

Nun wünsche ich den Blogger-Kolleginnen viel Freude bei der Beantwortung der Fragen!

Nun wünsche ich den Blogger-Kolleginnen viel Freude bei der Beantwortung der Fragen!


  1. Wie beschreibst du dich selbst? 
  2. Welche Message möchtest du mit deinem Blog in die Welt hinaustragen?
  3. Welche war im Bezug auf das Bloggen deine größte Herausforderung?
  4. Welche Marotte hast du?
  5. Was am Leben mit Kind(ern) hattest du dir anders vorgestellt, als du noch keine Mama warst?
  6. Was schätzt du an deinem Kind/deinen Kindern besonders?
  7. Was möchtest du deinem Kind/deinen Kindern vorleben?
  8. Wie gelingt es dir zu entspannen? 
  9. Was ist das Verrückteste, was du in deinem Leben bisher getan hast?
  10. Wofür in deinem Leben bist du dankbar?

Ich habe die Ehre, nun meinerseits folgende Blogs für den Liebster Award zu nominieren:

Wie sind deine Gedanken zu dem Thema? Hast auch du die Erfahrung gemacht, dass erfahrenere Mütter häufig entspannter sind? Ich freue mich über deinen Kommentar.

Mit kraftvollMama möchte auch ich dich unterstützen: Mit praktischen Tipps und Denkweisen, die dich stärker machen sollen. Abonniere meinen Newsletter.

Was dir – genau wie den Schimpansinnen – helfen kann, ist ein soziales Netzwerk, das dich unterstützt und dich in harten Zeiten auffängt. Nimm daher jede Gelegenheit wahr, Familienbande, Freundschaften und deinen Bekanntenkreis zu pflegen. So fällt es dir leichter, um Hilfe zu bitten und Unterstützung zu erhalten. Du musst es nicht alleine schaffen.

Lena Franck

Ich bin Lena Franck, 36 Jahre alt, Mama-Coach und selbst Mama zweier wunderbarer Mädchen, aktuell drei und fünf Jahre alt. Bist auch du eine Mama, die ihre Familie über alles liebt, und dennoch den Alltag oft als belastend, stressig, fremdbestimmt empfindet? Ich möchte dich mit meiner Arbeit stärken. Ich zeige dir Wege auf, wie du dein Leben wieder aktiv in die Hand nehmen kannst. Das macht dich zufriedener, ausgeglichener und damit letztlich zu einer geduldigeren Mutter und attraktiveren Partnerin. Mehr über mich

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Deine Antwort: