Category Archives for "Praktische Tipps für den Mama-Alltag"

Hier findest du kleine Anregungen und Denkanstöße, wie du dein Leben mit Kindern so gestalten kannst, dass alle zufriedener sind.

Erschöpfte Mama – 5 Maßnahmen, die dir jetzt helfen

Fünf Maßnahmen gegen Erschöpfung von Müttern

Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als meine Kleine ein Krabbelkind und meine Große etwa zweieinhalb Jahre alt war. In dieser Zeit wunderte ich mich über mich selbst, weil ich – neben der Betreuung meiner Kinder – so rein gar nichts zustande brachte. Ich war einfach zu erschöpft.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Ich weiß noch genau, wie ich den Augenblick herbeisehnte, in dem mein Mann endlich von der Arbeit nach Hause kommen würde. Sein Zug hatte zehn Minuten Verspätung? Für mich ein kleiner Weltuntergang. Jede zusätzliche Warteminute verging so quälend langsam.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

7 Ideen, wie du durch Neugier wieder Leichtigkeit in deinen Mama-Alltag holst

7 Ideen, wie du durch Neugier wieder Leichtigkeit in deinen Mama-Alltag holst

Frisch verliebt, neu im ersten Job, Schwangerschaft und Wochenbett oder auf Reisen: das sind Situationen, in denen wir höchst neugierig sind und alle Eindrücke offen und wertneutral aufsaugen wie ein Schwamm.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Diese Neugier hilft uns dabei, uns auf Unbekanntes einzulassen, die Welt mit anderen Augen zu sehen, Neues auszuprobieren und unsere Komfortzone zu erweitern. Wir lernen in diesem Zustand sehr schnell und viel, sind positiv gestimmt und kreativ beim Lösen von Problemen.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Das macht uns Spaß, denn in unserem Körper werden jede Menge Glückshormone freigesetzt. Wir sind mit Leidenschaft und Begeisterung bei der Sache.

weiter lesen

Dein Kind will dich nicht ärgern – es sorgt für sich selbst!

Dein Kind will dich nicht ärgern – Es sorgt für sich selbst

Oft glauben wir, unsere Kinder wollten „uns provozieren“, „Ärger machen“, „uns manipulieren“ oder „unsere Grenzen testen“. Manchmal kommt es uns vielleicht so vor, als würden die Kinder den ganzen Tag danach trachten, uns das Leben schwer zu machen.

Sobald es uns aber gelingt, uns auf die Sichtweise unserer Kinder einzunehmen, können wir etwas anderes erkennen.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Kinder tun in jeder Situation das ihnen bestmögliche.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

So entspannen Mama UND Kind richtig – 9 Tipps gegen Streß

So entspannen Mama und Kind richtig – 9 Tipps gegen Stress

Stress ist nicht immer schlecht. Befinden wir uns vorübergehend in einem Stresszustand, kann das ungeahnte Kräfte freisetzen und wir können große Herausforderungen meistern.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Was uns dagegen sowohl physisch als auch psychisch krank werden lässt, ist dauerhafter Stress, der nicht mehr regelmäßig von Phasen der Entspannung abgelöst wird.

Dies gilt für Kinder wie für Erwachsene.

Es liegt in der Verantwortung der Eltern, das Familienleben so zu gestalten, dass genügend Raum und Zeit für Entspannung bleibt.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

Mit Dankbarkeit raus aus der Frustfalle

Mit Dankbarkeit raus aus der Frustfalle

Dankbarkeit hilft uns, unsere Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was uns gut tut.

Dankbarkeit hilft uns, unsere Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was uns gut tut.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Wenn du dich zurück in die Zeit versetzt, als du zum ersten Mal schwanger warst: Ging es dir auch so, dass du um dich herum auf einmal viel mehr Schwangere und Babys gesehen hast?

Wir richten unsere Aufmerksamkeit automatisch auf das, was uns beschäftigt.

Je mehr wir uns unseren „Problemen“ widmen, desto mehr Platz nehmen diese in unserem Leben ein. Negative Gefühle wie Ärger, Neid, Trauer, Eifersucht, Angst, Schuld oder Sorge können sich so ausbreiten.

Doch es gibt ein wirksames Gegenmittel. Indem wir bewusst dankbar für alles Positive in unserem Leben sind, können wir angenehmen Emotionen Raum geben: Zufriedenheit, Interesse, Begeisterung, Stolz und Freude.

Doch es gibt ein wirksames Gegenmittel. Indem wir bewusst dankbar für alles Positive in unserem Leben sind, können wir angenehmen Emotionen Raum geben: Zufriedenheit, Interesse, Begeisterung, Stolz und Freude.

Wir richten unsere Aufmerksamkeit automatisch auf das, was uns beschäftigt.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Niemand kann zugleich schlecht gelaunt und ernsthaft dankbar sein.

Niemand kann zugleich schlecht gelaunt und ernsthaft dankbar zu sein.

weiter lesen

Warum du dein Kind am Alltag der Erwachsenen teilhaben lassen solltest (und warum es manchmal besser sein kann, es doch nicht zu tun)

Warum du dein Kind am Alltag der Erwachsenen teilhaben lassen solltest (und warum es machmal besser sein kann, es doch nicht zu tun)

Der Alltag einer berufstätigen Mutter besteht heute zumeist aus klar voneinander abgegrenzten Bereichen: Arbeiten, Kinderbetreuung, Haushalt und – mit etwas Glück – zusätzlich frei verfügbare Zeit.

Der Alltag einer berufstätigen Mutter besteht heute zumeist aus klar voneinander abgegrenzten Bereichen: Arbeiten, Kinderbetreuung, Haushalt und – mit etwas Glück – zusätzlich frei verfügbare Zeit.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Es mag für viele auf der Hand liegen, dass sich zumindest Kinderbetreuung und Haushalt gut vereinbaren lassen.

So war es für mich anfangs nicht.

So war es für mich anfangs nicht.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

5 Arten von Stress, an denen Mütter häufig leiden – du auch?

Fünf Arten von Stress, an denen Mütter häufig leiden

Kennst du Mütter, die nie Stress haben? Ich nicht.

Kennst du Mütter, die nie gestresst sind? Ich nicht.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Aber wie kommt es, dass gerade Mütter sich so gestresst fühlen?

Es liegt an ihren besonderen Lebensumständen. Mit kleinen Kindern im Haus kommt einfach vieles zusammen.

Natürlich kann Stress durchaus auch positiv empfunden werden, als produktive Unruhe, die einen antreibt. Solange wir nach einer solchen Phase die Möglichkeit haben, wieder zur Ruhe zu kommen, fördert dies sogar Körper und Psyche.

Es gibt viele Wege, für diese notwendige Entspannung zu sorgen. Von Yoga und Meditation, über progressive Muskelentspannung, Bewegung und Sport, bis hin zu einem einfachen Spaziergang in der Natur.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

Kinder, wie die Zeit vergeht – Wie du verhinderst, dass dir dein Leben davonrennt

Wie du verhinderst, dass dir dein Leben davonrennt

Als Mama hast du viel zu tun. Manchmal so viel, dass du glaubst, die Arbeit wächst dir über den Kopf.

Als Mama hast du viel zu tun. Manchmal so viel, dass du glaubst, die Arbeit wächst dir über den Kopf.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Und eigentlich müsstest du noch so viel mehr schaffen!?

Die Zeit rennt und rennt. Durch ein gutes Zeitmanagement, so die Hoffnung, kannst du vielleicht noch ein freies Zeitfenster herausholen. Aber wofür? Um noch mehr Aktivitäten einzuplanen?

Ist es wirklich das, was dir im Leben wichtig ist – möglichst viele Vorhaben in deinen Terminkalender zu pressen?

Ist es wirklich das, was dir im Leben wichtig ist – möglichst viele Vorhaben in deinen Terminkalender zu pressen?

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

Wie falsche Erwartungen an dein Kind eine Stressspirale auslösen

Wie falsche Erwartungen an dein Kind eine Stressspirale auslösen

„Ihre Emma hat heute Laura gebissen. Ganz schlimm. Es hat sogar geblutet.“

„Ihre Emma hat heute Laura gebissen. Ganz schlimm. Es hat sogar geblutet.“

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Wer so in der Krippe angesprochen wird, wird sich vermutlich spontan für die Tat seines Kindes schämen.

Wer so in der Krippe angesprochen wird, wird sich vermutlich spontan für die Tat seines Kindes schämen.

Die Gedanken kreisen: Den kleinen Bruder beißt sie zu Hause auch manchmal. Warum tut ausgerechnet mein Kind so etwas? Was hab ich falsch gemacht?

Irgendwie muss ich meinem Kind beibringen, dass es das nicht tun darf!

Und schon beginnt die Stressspirale sich zu drehen …

Und schon beginnt die Stressspirale sich zu drehen …

weiter lesen

Natur – ein Allheilmittel für die ganze Familie

Wundermittel Natur – ein kostenloser Alleskönner ohne Nebenwirkungen

Geh’ mit deinem Kind regelmäßig in die Natur. Unbedingt.   

Geh’ mit deinem Kind regelmäßig in die Natur. Unbedingt.

Was? Noch eine Tätigkeit, die du in deinem prallgefüllten Terminkalender unterbringen sollst? Dein Kind lernt doch schon Karate, spielt Blockflöte, verbringt einen Nachmittag pro Woche bei Oma Ingrid, geht zur Logopädin und möchte sich auch einmal mit den Kindergartenfreunden zum Spielen verabreden.

Und du selbst hast auch so viel um die Ohren und kannst nicht noch mehr Stress vertragen. Siehst du einfach keinen zeitlichen Puffer, um auch noch einen Naturtag einzuführen?

Mach’ es trotzdem.

Denn ein Aufenthalt in der Natur entlastet euch genau von diesem stressigen Wochenprogramm. Notfalls musst du eben umdisponieren – zugunsten der Natur.

weiter lesen