Category Archives for "Gestalte dein Leben neu"

Du hast es in der Hand. Lasse dein altes Leben mit all der Unzufriedenheit hinter dir und gestalte dir ein glückliches Leben. Lerne dich selbst kennen, setze Prioritäten neu, ändere dein Leben Schritt für Schritt.

Resilienz stärken für Mamas – 7 Wege, dich für Phasen der Dauerbelastung zu wappnen

Reslilienz stärken für Mamas – 7 Wege, dich für Phasen der Dauerbelastung zu wappnen

Kein Mama-Leben gleicht dem anderen. Während die eine Mutter plötzlich ohne Partner auskommen muss, wird die andere von einem gefühlsstarken Kind sehr gefordert und die dritte fühlt sich durch den Spagat zwischen Kind und Karriere besonders unter Druck gesetzt. 

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Selbst wenn alle äußeren Faktoren sich haargenau glichen, würden zwei Frauen ein und die selbst „Last“ völlig unterschiedlich empfinden. Während die eine Mama an der Herausforderung zerbräche und psychische Krankheiten entwickelte, legte die andere eine starke lebensbejahende Energie an den Tag. 

Was diese beiden Mamas unterscheidet, ist ihre Resilienz, die psychische Widerstandskraft.

Das Rüstzeug, das jeder benötigt, um schwere Lebenskrisen erfolgreich zu meistern, hilft auch, mit den Dauerbelastungen einer modernen Mutter klarzukommen.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

Achtsamkeit – Wie du als Mama dein Leben intensiv lebst, statt nur zu funktionieren

Wie du als Mama dein leben intensiv lebst, statt nur zu funktionieren

Hast du auch manchmal das Gefühl, nur noch zu funktionieren? Der Wecker klingelt oder das Kind weckt dich, und sofort springt der Mamaautomat in dir an: anziehen, frühstücken, Streit schlichten, Brotdosen packen, deinen Sohn an den Turnbeutel erinnern, die Mütze für die Tochter suchen, Ermahnungen zur Eile aussprechen, den Wutanfall des Kleinkindes begleiten und immer wieder besorgt auf die Uhr schauen, denn für heute steht so viel auf deiner To-do-Liste ... 

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Leben auf Autopilot - Was macht das mit uns?

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

Neidisch auf das Glück der anderen? So bringt dich Neid weiter!

Neidisch auf das Glück der anderen? So bringt dich Neid weiter!

Kennst du das Gefühl, auf das Glück einer anderen Mutter neidisch zu sein? Vielleicht ist ihr Kind unkomplizierter, ihr Mann unterstützt sie mehr, sie hat ein schöneres Haus, ist erfolgreicher im Job oder strahlt schlicht und ergreifend mehr Freude und Leichtigkeit aus, als du fühlst?

Wir erwischen uns bei dem Gedanken, wie schön es wäre, etwas ebenfalls zu haben oder zu können. Unsere innere Stimme flüstert uns zu: „Ich will das auch so haben!“, „Wie kriegt die das bloß hin?“, „Womit hab ich das verdient?“, „Die traut sich was!“ oder „Was mache ich nur falsch?“

Neid ist ein unbeliebtes Gefühl. Die meisten von uns würden wohl lieber darauf verzichten. Vor allem aber offenbaren würden wir unsere Neidgefühle anderen meist nicht. Über Neid zu sprechen, ist ein Tabu. Im Gegenteil – um den Neid zu übertünchen, verkünden wir oft lieber lautstark, dass wir „so“ aber wirklich niemals leben wollten.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Neid als Signal

Wie bei eigentlich allen als unangenehm empfundenen Gefühlen, möchte auch der Neid uns auf etwas in unserem Inneren aufmerksam machen. Unser Neid sagt uns etwas über unsere Träume, Visionen und Ziele. Er gibt uns die Möglichkeit, klarer zu sehen, was wir uns wünschen.

weiter lesen

Authentizität als Grundwert für dich und deine Familie

Authentizität als Grundwert für dich und deine Familie

Unsere Kinder – und nicht nur sie – wollen geliebt werden, wie sie sind. Und sicher ist es die Absicht aller Eltern, ihrem Kind diese bedingungslose Liebe zu schenken.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Dabei kommt es allerdings nicht darauf an, was die Eltern für ihre Kinder empfinden, sondern ob die Kinder sich bedingungslos geliebt fühlen

Oft suggerieren wir Eltern den Kindern, dass wir sie lieber anders hätten: ruhiger, beherrschter, selbstbewusster, fröhlicher, cleverer, strebsamer oder geschickter.

Dies behindert unsere Kinder aber dabei, ein gutes Selbstwertgefühl zu entwickeln. Sie schämen sich für die Facetten ihrer Persönlichkeit, die vermeintlich nicht „gut genug“ sind und fangen an, diese vor sich selbst und anderen zu verstecken.

So geht den Kindern nach und nach ihre natürliche Authentizität verloren. ­

weiter lesen

7 Wege, wie du im Familienalltag gute Laune erzeugst

7 Wege, wie du im Familienalltag gute Laune erzeugst

Kennst du diese Tage, an denen du dich mit deinen Kindern einfach nur gestresst und genervt fühlst und du dich weit weg auf eine einsame Insel wünschst? 

Wenn dich ein solches Stimmungstief ergreift, empfindest du dich als Opfer deiner Umstände: Die Kinder hören nicht auf dich, der Partner kann nicht mithelfen und dann regnet es auch noch seit Stunden…

Du kannst deiner schlechten Stimmung entkommen, indem du anfängst, deine Gedanken aktiv zu lenken. Es sollten nicht „die anderen“ und auch nicht „die Umstände“ sein, die dich steuern. Du selbst kannst entscheiden, in welche Stimmung du dich versetzt.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

Gewaltfreie Kommunikation in der Familie – wie geht das?

Gewaltfreie Kommunikation in der Familie - Wie geht das?

Gefällt dir der Umgangston in deiner Familie?

Würdest du selbst gern weniger nörgeln, jammern, mahnen, schimpfen und schreien und dafür mehr unterstützen, respektieren, verstehen, nachfragen, ermutigen und vermitteln?

Es ist erstaunlich: Du hast den Wunsch, mit deinen Kindern oder mit deinem Partner wertschätzender zu kommunizieren. Doch genau an diesem Vorhaben scheiterst du trotz aller Entschlossenheit regelmäßig. Sobald du dich gestresst und verärgert fühlst, sind die guten Vorsätze wie weggeblasen und du greifst „automatisch“ auf deine alten Verhaltensmuster zurück.

Hinterher tut es dir leid und du hast ein schlechtes Gewissen. Dich beschleicht das Gefühl, eine „schlechte“ Mutter oder Lebensgefährtin zu sein.

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

weiter lesen

Leben als Mutter heute: die Wahlfreiheit und ihre Tücken

Leben als Mutter heute: die Freiheit der Wahl und ihre Tücken

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Wir sind heute frei.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Mehr als jede Generation zuvor können wir uns aussuchen, wie wir unser Leben gestalten wollen. Wir haben die Wahl.

Die Entscheidung liegt allein bei uns, mit wem und womit wir unsere Zeit verbringen, wie wir unsere Partnerschaft organisieren, den Umgang mit unseren Kindern gestalten oder wie wir uns ernähren. Wir haben viele Möglichkeiten.

Das war die längste Zeit der Menschheitsgeschichte ganz anders.

weiter lesen

Es ist deine Einstellung, die über deine Lebensqualität entscheidet

Es ist deine Einstellung, die über deine Lebensqualität entscheidet

Du strebst eine hohe Lebensqualität an? Wer aber legt fest, wann du eine hohe Lebensqualität erreicht hast? Du selbst – oder?

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

In deinem Inneren gibt es irgendwo eine lange Liste an Kriterien, die definieren, wann du ein Leben für gelungen hältst.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Dort könnte etwa aufgelistet sein: „Kinder bekommen und entspannt großziehen, viele Freunde haben, Karriere machen, schlank bleiben, ein schönes und großzügiges Haus bauen, sportlich sein, häufig guten Sex haben, ein sportives Auto fahren, ein harmonisches Familienleben führen, Fernreisen unternehmen, den Haushalt mit Leichtigkeit managen oder Geld für Anschaffungen und den Ruhestand ansparen.“

Du hast nun zwei Stellschrauben, die du bedienen kannst, um deinem Ziel, ein glücklicheres Leben zu führen, näher zu kommen.

weiter lesen

Hamsterrad oder Abenteuer? Entscheide du über dein Leben!

Mamaleben – Hamsterrad oder Abenteuer

Wie empfindest du das Leben mit Kind(ern)?

Fühlst du dich eingeschränkt und ausgebremst? Hast du dass Gefühl, nur noch funktionieren zu müssen? Scheint das wahre Leben mit all seinen bereichernden Erlebnissen an dir vorbeizulaufen?

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Dann möchte ich dich heute dazu einladen, eine neue, aufregende Perspektive auf dein Leben zu gewinnen.

weiter lesen

Keine Zeit? So geht Zeitmanagement für Mütter!

Zeitmanagement für Mütter: Fühlst du dich mit dem ganzen Wust an Aufgaben, Terminen und spontanen Herausforderungen manchmal überfordert?

„Noch ein Geschenk für den Kindergeburtstag morgen kaufen, einen Termin für die nächste U-Untersuchung des Großen beim Kinderarzt vereinbaren, oh je, und die Kleine muss dringend gewickelt werden! 

Jetzt aber los zur Verabredung auf dem Spielplatz, nur noch schnell ein paar Äpfel schneiden und die Matschehose einpacken. Argh! Wie sieht es denn hier aus? Die Kinder haben sich schon die Gummistiefel angezogen und verteilen fröhlich Erdklümpchen im Flur. Dazwischen liegen überall Spielzeugdinosaurier, Autos und die nackte Puppe in einem riesigen Berg Kleidung … Vielleicht sollte ich erst noch zehn Minuten aufräumen?!

Noch das Handy schnappen: drei unbeantwortete Anrufe einer Freundin. Vielleicht kann ich sie auf dem Weg zum Spielplatz zurückrufen. Und wenn wir zurückkommen, muss ich aber wirklich dringend die 60-Grad-Wäsche anschmeißen, den Papiermüll rausbringen und ….“

Kommt dir das irgendwie bekannt vor? Fühlst du dich mit dem ganzen Wust an Aufgaben, Terminen und spontanen Herausforderungen manchmal überfordert? Du bist sowieso schon müde und ausgepowert und weißt einfach nicht, wo du anfangen sollst?

2015 lag die statistische Geburtenrate in Deutschland bei 1,5 Kindern je Frau. Dies ist der Höchststand seit 1982.

Die geringe Kinderdichte in Deutschland hat zur Folge, dass immer mehr Menschen unsicher, teilweise überfordert sind, sobald sie selbst Eltern werden.

Wenn du keine Chance mehr siehst, planvoll vorzugehen, sondern nur noch am Feuer löschen bist fühlt sich das Leben an wie ein Kampf – der Survival-Modus ist angesagt. Du agierst nicht mehr, sondern reagierst nur noch – und das mehr schlecht als recht.

weiter lesen